Platzordnung

Damit wir uns alle auf unserem Hundeplatz wohlfühlen, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Allgemeine Regeln:

Alle Hundeplatzbesucher achten bitte auf Ordnung und Sauberkeit.

Darum: Hunde bitte auf dem gesamten Vereins- und Gemeinde-Gelände nicht bürsten/kämmen.

Zigarettenkippen und sonstige Abfälle gehören in die vorhandenen Aschenbecher und anderen Abfallbehälter – nicht auf den Boden!

Gäste dürfen nur mit Genehmigung des Vorstandes und eines ständig anwesenden Vereinsmitglieds den Übungsplatz benutzen.

Lärmbelästigung gegenüber der Nachbarschaft.

Wir bitten alle Hundeplatzbesucher um entsprechende Rücksichtnahme.

Vor dem Training:

Vor dem Betreten des Hundeplatzes sowie des kleinen Platzes sollte sich der Hund gelöst haben. Sollte es dennoch auf dem Platz passieren, ist die Notdurft umgehend vom Hundeführer zu entfernen (Schaufel in der Bushaltestelle).

Der Hundeführer ist immer, auch auf dem Übungsplatz, verantwortlicher Hafter für seinen Hund. Eine Tierhalterversicherung sowie gültige Impfungen sind darum vor dem Übungsbetrieb bei dem jeweiligen Übungswart bzw. einem Vorstandsmitglied nachzuweisen.

Verhalten auf dem Hundeplatz:

Bei Betreten des Platzes sind die Hunde grundsätzlich an der Leine zu führen und dürfen nur mit Erlaubnis des jeweiligen Trainers ohne Leine laufen gelassen werden.

Der Hundeführer hat seinem Hund während des Trainings seine volle Aufmerksamkeit zu widmen.

Beim Verlassen des Platzes Tore verschließen.

Krankheitsverdächtige Hunde haben Platzverbot.

Bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz haben die Übungsleiter Anweisung, unverzüglich Platzverbot zu erteilen.

Für das Führen von läufigen Hündinnen gilt Folgendes:

Vier Wochen vor einem festgesetzten Prüfungstermin dürfen Hündinnen, die an dieser Prüfung nicht teilnehmen, den Übungsplatz nicht mehr betreten.

In der Woche vor der Prüfung dürfen auch zur Prüfung gemeldete Hündinnen entsprechend der PO (Prüfungsordnung) nicht mehr auf dem Übungsplatz geführt werden.

Läufige Hündinnen erhalten die Zulassung zur Prüfung nur unter der Bedingung, dass sie von den anderen Hunden getrennt gehalten und bei Unterordnung und Schutzdienst als letzte Teilnehmer geführt werden (siehe PO).

Der Vorstand, im Januar 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *